Theater

Prima la Musica Allgäu e.V.

Spielzeit 2016/2017

Vorstellungen:

 

Kaufbeuren, Stadttheater

 

Premiere:

Samstag 11. Februar 2017

Beginn 20:00 Uhr

 

 

2. Vorstellung:

Sonntag 12. Februar 2017

Beginn 19:00 Uhr

 

 

Preise:

 

Kat. 1: 19,00 EUR

 

Kat. 2: 15,00 EUR

 

Kat. 3: 11:00 EUR

 

Schüler/Studenten 50% Ermäßigung

Schwerbehinderte m. Ausweis 25% Ermäßigung

Rollstuhlfahrer + 1 Begleitperson auf Anfrage

 

Kartenvorverkauf ab 17.11.2016

in allen Vorverkaufsstellen der Allgäuer Zeitung

 

und online unter www.allgaeuticket.de

 

(dort einfach Adam&Eva eingeben)

Die Vorbereitungen für Adam und Eva sind in vollem Gange. Die Proben haben am 22.10.2016 begonnen.

 

Kompositionen und Arrangements, viele Texte, Bühnenbild usw. stammen aus eigener "Feder"

 

Um das Ganze realisieren zu können sind noch weitere Gönner und auch freiwillige Helfer auch hinter den Kulissen herzlich willkommen.

Er will seine Ruhe. Sie möchte reden.

Er will den Tieren Namen geben. Sie kommt ihm immer zuvor.

Er hält sie für emotional überspannt, sie ihn für nicht besonders helle.

Er will keinen Ärger. Sie möchte verbotene Früchte ernten.

 

Sie sind das perfekte Paar.

 

Sie sind nicht nur wie füreinander geschaffen,

sie sind füreinander geschaffen!

 

Der erste Mann und die erste Frau.

 

Mark Twains fingierte Tagebücher erzählen nicht weniger als die unwahrscheinlichste und zugleich natürlichste Geschichte der Welt:

 

Zwei Menschen begegnen sich und wachsen allen Widrigkeiten

zum Trotz zusammen.

Mühelos wechselt Twains hinreißende und berührende Erzählung zwischen beißender Satire, selbstironischer Beziehungsstudie und zärtlicher Elegie.

Als Vorbild für das urbildliche Paar dienten dem Autor seine Frau und er selbst.

 

Prima la Musica Allgäu e.V. bringt im Februar 2017 eine eigene Fassung dieser relativ unbekannten Komödie auf die Bühne, gewürzt mit eigenen Dialogen und kessen und besinnlichen Musikstücken .

Idee, viele Kompositionen und komplette musikalische Bearbeitung sowie viele Texte von Patrick Lutz, OPERAtion:zeitgeist